Würdigung der DBU von außerordentlichen Umweltideen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat ganz aktuell hervorragende Umweltideen mit einer saftigen Bepreisung von insgesamt 500.000 € geehrt.

Eine Auszeichnung dieser Art zählt zu den europäischen Umweltpreisen mit höchster Dotierung. Aufgeteilt wurde dieser Betrag auf das Unternehmer-Geschwister-Paar Annika und Hugo Sebastian Trappmann aus Hessen sowie Ottmar Edenhofer. Erstere leiten eine Blechwarenfabrik mit mehreren hundert Mitarbeitern. Sie krempelten alles komplett um und bauten eine neue effiziente Fabrik, sodass sie mithilfe von Digitalisierung ressourcenschonender arbeiten können. Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimaforschung (PIK), Ottmar Edenhofer, wird sich auch nach seiner Auszeichnung “mit voller Kraft dafür einsetzen, damit ein Preis für den Kohlendioxid-Ausstoß zu einem wirksamen Klimaschutz-Instrument wird”. Ein weiterer Geehrter ist der Insektenforscher Martin Sorg aus Krefeld. Dieser wurde mit 10.000 € für seine Arbeit ausgezeichnet.

Für mehr Informationen verweisen wir hierhin:

https://www.pressreader.com/germany/lingener-tagespost/20201026/281728387014202

 

Bildurheber: nikkytok / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.