Umweltfreundlich waschen: Kastanien als Waschmittel nutzen

Kastanien liegen jetzt im Herbst überall auf den Straßen und in den Wäldern. Aus ihnen lassen sich nicht nur süße Figuren gemeinsam mit dem Nachwuchs basteln, auch zum Waschen eignen sich Kastanien hervorragend. Wie das geht zeigt die folgende Anleitung.

Kastanien säumen überall die Wege, sobald es Herbst wird. Gerade die Exemplare, die sich nicht verspeisen lassen erfüllen dabei einen ganz anderen, praktischen Nutzen. Sie sind ein hervorragendes Waschmittel und das ist zudem kostenlos verfügbar, man findet sie selbst in der Stadt.

Alles was es zur Herstellung braucht sind eine Hand voll Kastanien, etwas Wasser und Muskelkraft. Zunächst die Kastanien waschen und etwa acht bis zehn Exemplare zur Seite legen. Diese mit dem Messer in kleine Stücke zerteilen, in ein Glas geben und das Glas anschließend mit Wasser auffüllen. Das Ganze für mindestens zwei Stunden, noch besser über Nacht, stehen lassen.

Kastanien: Reinigungsmittel direkt aus der Natur

Durch das Einweichen lösen sich die Saponine aus der Kastanie. Die haben, ähnlich wie Seife, gute Reinigungseigenschaften. Die ausgelösten Saponine lassen sich nun einfach gemeinsam mit dem Wasser abgießen. Nun die Mischung in den Waschmittelbehälter der Waschmaschine füllen, die gewünschte Waschtemperatur (mindestens 40 Grad) einstellen und schon entfaltet das kostenlose Waschmittel aus der Natur seine Wirkung.

Heraus kommt Wäsche die nicht nur sauber ist, sondern auch noch angenehm riecht. Der einzige Nachteil an dem Naturprodukt ist der, dass es alle zwei bis drei Tage ausgetauscht werden muss, da es sonst anfängt zu riechen. So ist ständiger Vorrat von Nöten, zumindest so lange, bis alle Kastanienbäume ihre Früchte verloren haben.

Kostenlos und umweltfreundlich! Dafür vergeben wir 3 Stämmchen.

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.