Trinkt mehr Wasser aus der Leitung!

Laut Stiftung Warentest ist es in Deutschland völlig unbedenklich, Trinkwasser direkt aus der Leitung zu konsumieren und damit auf teures Mineralwasser zu verzichten. Außerdem ließe sich so die Verwendung von Plastikflaschen drastisch reduzieren. Ein Plus für die Umwelt und den Geldbeutel.

Leitungswasser ist in Deutschland das am meisten kontrollierte Lebensmittel überhaupt, darauf weist das Umweltamt hin. Hier finden täglich strenge Kontrollen statt, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Trotzdem greifen die meisten Deutschen nach wie vor zu stillem Wasser oder Mineralwasser aus der Flasche. Häufig handelt es sich dabei um Plastikflaschen und die sind alles andere als gut für die Gesundheit und die Umwelt. Dabei ließe sich der Aufwand sparen mit einem einfachen Gang zum Wasserhahn. Die Keim- und Bakterienkonzentration im Trinkwasser ist in Privathaushalten nahezu nicht gegeben, stattdessen hat die Stiftung Warentest allerdings bei vielen Mineralwassersorten eine starke Belastung festgestellt. Einzige Ausnahme der Keimfreiheit bilden Wasserhähne an öffentlichen Einrichtungen wie Bahnhöfen oder Restaurants. Hier liegt die Keimbelastung allerdings auch nicht am Wasser als solches, sondern an der mangelnden Hygiene der Wasserhähne.

Beste Qualität, ganz ohne Geschleppe

Insgesamt bekommt das Trinkwasser damit in Deutschland einen Spitzenwert hinsichtlich seiner Qualität. Der kann sich, je nach Region, natürlich geringfügig unterscheiden, ist aber insgesamt sehr gut. Diese Feststellung gilt natürlich nicht für andere Länder, den hier herrschen andere Richtwerte und weniger starke Kontrollen. Wer trotzdem unsicher ist, ob das Wasser aus dem Hahn wirklich sauber genug ist, der kann sich spezielle Wasserfilter einbauen. Einfach zu installierende Systeme bietet der Handel inzwischen zuhauf. Zur Veredelung von Trinkwasser mit unterschiedlichen Geschmackssorten gibt es ebenfalls günstig zu erwerbende Produkte. Die können sogar Sprudel produzieren und ahmen damit das Flaschen-Mineralwasser perfekt nach. All das sind viele gute Gründe, zukünftig keine Flaschen mehr aus dem Getränkecenter nach hause zu schleppen und damit nicht nur viel Geld zu sparen, sondern auch der Umwelt etwas Gutes zu tun.

5 von 5 Stämmchen für das Trinken von Leitungswasser. Könnte man noch einfacher der Umwelt helfen? Wohl nicht!

Bildurheber: zstockphotos / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.