Too good to go – gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

„Unsere Mission ist es, jeden zu inspirieren und zu bewegen, etwas gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu tun. Um unsere Worte in Taten umzusetzen, haben wir uns Großes vorgenommen: Eine globale Bewegung gegen Food Waste aufzubauen“.

Jährlich landen allein in Deutschland 417 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, die eigentlich noch genießbar wären. Um das zu vermeiden haben die dänischen Gründer die mobile Anwendung „Too good to go“ 2015 gegründet. Das Konzept von Too good to go ist im Grunde, noch verwertbare Lebensmittel zu retten, die aufgrund des Aussehens oder des Mindesthaltbarkeitsdatums weggeworfen werden.

Die mysteriöse „Magic Bag“

Mit der App „Too good to go“  können Kunden überproduzierte Lebensmittel von Restaurants, Bäckereien und Supermärkten nach Ladenschluss zu einem reduzierten Preis kaufen. Während man die leckeren Lebensmittel kaufen kann, die teilweise bis zu 50% günstiger sind als im Normalpreis, kann man gleichzeitig einen großen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leisten. Im Schnitt zahlt man für eine Portion – egal ob Brötchen, Wraps, Nudelgerichte oder Sushi – circa 3 Euro. Die Läden stellen eine Überraschungstüte, die sogenannte Magic Box zusammen. Kunden erhalten dabei ein zufällig ausgewähltes übriggebliebenes Gericht. Auch Vegetarier oder Veganer oder Vegetarier werden dabei nicht vergessen, denn es gibt die Möglichkeit vorab seine eigene Kategorie an Magic Boxen auswählen. Bezahlt wird das Essen ganz einfach über die App. Zum Abholen kommt der Kunde in den Laden zu einer über die App vereinbarten Zeit und bekommt auf Nachweis der Reservierung  seine Bestellung.

Food Waste Movement

Laut Klimawandelexperten ist das reduzieren der Lebensmittelverschwendung eines der wichtigsten Dinge, die wir gegen den Klimawandel tun können. Insgesamt werden rund ein Drittel aller Lebensmittel verschwendet. Daher haben die Gründe von Too Good to go die Mission, eine globale Bewegung gegen die Lebensmittelverschwendung aufzubauen. Das Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu inspirieren und zum Mittmachen zu animieren. Denn nur wenn sich alle gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung einsetzen, kann etwas verändert werden.

Von uns gibt es 5 Stämmchen!

Bildurheber: kantver / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.