Sneaker Rescue – ein zweites Leben für die Lieblingstreter

Jeder hat ein Paar Lieblingsschuhe. Oft sind es Sneakers, die so oft wie möglich getragen werden. Schon nach wenigen Monaten ist dies dann auch zu sehen. In den meisten Fällen landen die abgetragenen Schuhe schließlich in der Müllverbrennung. Mit Sneaker Rescue könnte sich dies ändern.

Rettet die Lieblingssneakers! Ein kleines Startup aus Berlin will dies möglich machen. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die riesigen Müllberge, die durch Schuhe entstehen, schrumpfen zu lassen. Dies kommt den Trägern und der Umwelt gleichermaßen zugute.

Interessantes Startup kümmert sich um Lieblingssneakers

Wenn die Lieblingsschuhe einfach abgetragen sind und vielleicht schon das eine oder andere Loch vorweisen, landen sie meist direkt auf dem Müll. Dadurch entstehen Jahr für Jahr allein in Deutschland um die 10.000 Tonnen Müll, von denen der größte Teil in die Müllverbrennung muss und nicht recycelt werden kann. Dies liegt vor allem an den Chemikalien, die zur Herstellung der meisten Sneakers eingesetzt werden.

Sneaker Rescue ist ein kleines Startup aus Berlin, das von dem ambitionierten Orthopädieschuhmacher Hagen Matuszak ins Leben gerufen wurde. Er möchte die Lieblingssneakers vor der Müllhalde bewahren und setzt auf Reparatur. Hagen Matuszak gibt gern getragenen Sneakers eine zweite Chance und macht seine Kunden damit sehr glücklich.

Und so funktioniert Sneaker Rescue

Das Startup Sneaker Rescue ist in Berlin ansässig. Dennoch haben auch auswärtige Kunden die Chance, ihre Lieblingssneakers hier reparieren zu lassen. Der Weg ist einfach. Ein Foto der beschädigten Schuhe gibt Hagen Matuszak genaue Auskunft darüber, wie groß der Aufwand etwa sein wird, um die Sneakers zu reparieren. Dann wird ein Kostenvoranschlag erstellt. Rund 14 Tage später sind die Schuhe wieder zurück.

Um sein Startup Sneaker Rescue voranzubringen und einen Laden mit allen notwendigen Maschinen auszustatten, sammelt Hagen Matuszak per Crowdfunding über Startnext Kapital. Sein Projekt ist eine willkommene Kampfansage an die Überkonsumgesellschaft.

Vier von fünf Stämmchen an das Startup Sneaker Rescue nach Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.