Schöne Deko aus recycelten Teebeuteln

Teetrinker dürfen aufatmen. Auch für Teebeutel ist endlich eine interessante Recyclingmöglichkeit entstanden. Diese verwandeln sich nun in wunderschöne Dekoelemente für die eigenen vier Wände. Damit folgen die Entwickler einem Trend, der bereits Schuhe aus Kaffeesatz entstehen ließ.

Teebeutel können zu einer echten Umweltbelastung werden, wenn sie aus Polypropylen oder Nylon bestehen. Damit wird ihre Entsorgung zu einer großen Herausforderung, denn diese Stoffe bestehen zumindest zum Teil aus Plastik. Bei Dust London haben Designer nun eine interessante Lösung für dieses Problem gefunden.

Teebeutel fachgerecht entsorgen

Wer gern Tee trinkt, steht vor der Schwierigkeit, seine Teebeutel richtig entsorgen zu müssen. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen, aus Polylactiden, Polypropylen oder Nylon. Besonders umweltfreundlich sind die Teebeutel aus Polylactiden, einem Produkt auf Basis von Maisstärke. Die beiden anderen Varianten stellen eine Herausforderung bei der Entsorgung dar. Diese Teebeutel bestehen zumindest zum Teil aus Plastik und können dementsprechend nur aufwendig entsorgt werden.

Das Unternehmen Dust London hat sich dieser Aufgabe gestellt und nach einer umweltfreundlichen Alternative gesucht. Dabei ist die Idee entstanden, Teereste wiederzuverwenden und Dekoelemente daraus zu kreieren.

Vasen, Blumentöpfe und Skulpturen aus Teeresten

Michael McManus und Mathew Grant sind die beiden Köpfe hinter Dust London. Sie haben Architektur und Kunst studiert und setzen ihre Visionen in diesem einzigartigen Designprojekt um. Sie verwerten Teereste und lassen außergewöhnliche Dekoobjekte entstehen. Dabei handelt es sich um praktische Dinge wie Blumentöpfe oder Vasen, die wirklich jedermann gebrauchen kann. Das Design erinnert an Origami-Faltkunst, was einen fernöstlichen Charakter in das Ambiente zaubert.

So schön wie diese Produkte auch sind, beabsichtigen die beiden Designer mit ihrer Kunst einen Weckruf. Bislang hat sich kaum jemand Gedanken über diese Art umweltschädigender Abfälle gemacht. Teebeutel werden von den meisten Menschen gar nicht als Umweltsünde wahrgenommen. Diesen Umstand wollen McManus und Grant mit ihrer Idee ändern. Es wäre im Sinne der Umwelt, zukünftig auf Teebeutel zu verzichten und lose Tees zu konsumieren.

Wir vergeben drei von fünf Stämmchen für diese nette, nachhaltige Idee.

Bildurheber: chamillewhite / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.