Innovation: Revolutionäre Anlage zur Meerwasser-Entsalzung

Ein polnisches Ingenieurbüro hat jetzt eine revolutionäre neue Technologie zur Wasserentsalzung vorgestellt. Ohne externe Energiequelle nutze das patentierte System aus Nanomembranen schlicht die Schwerkraft, um Meerwasser innerhalb weniger Minuten in Trinkwasser zu verwandeln. Die bahnbrechende Innovation könnte eines der größten Problem der Menschheit lösen: den Mangel an frischem Wasser.

Aus Polen erreicht uns eine Bahn brechende neue Entwicklung. Das Unternehmen Nanoseen hat eine Anlage vorgestellt, die binnen Minuten Meerwasser in frisches Trinkwasser verwandeln kann. Das Beste daran: die Technologie funktioniert rein mechanisch, das heißt es wird keinerlei Stromquelle gebraucht.

Umwandlung von Salzwasser zu Süßwasser – Funktionsweise von Nanoseen

Die Filteranlage besteht aus 2 – 20 Nanomembranen, die das Wasser filtern. Die Anzahl an Membranen ist davon abhängig, wie verschmutzt das Wasser ist. So sind bei schwer verschmutztem Wasser auch deutlich mehr Filterschritte und somit Membranen nötig als bei weniger verschmutztem. Die Wasserreinigung geschieht hierbei kaskadenförmig. Das bedeutet durch die eingesetzten Membranen werden „Schritt für Schritt“ von den groben bis zu den feinsten Partikeln jegliche Unreinheiten aus dem Wasser gefiltert. Das wird durch die Porengröße der Membranen gewährleistet, die zwischen 0,1 und 0,8 nm variieren. Durch das gezielte Filtern von Verschmutzungen, Bakterien oder Ionen in verschiedenen Stufen, könnten beispielsweise die Ionen, besser gesagt die Salze, die extrahiert wurden auch weiterverwertet werden.

Weiterhin sind die NanoseenX Nanomembranen auch durch ihre Nachhaltigkeit gekennzeichnet. Durch das Säubern mit purem Wasser, Solarenergie oder Druckluft können diese bis zu 10-mal wiederverwendet werden. Zudem werden für die CO2 neutrale Herstellung nur natürliche Materialien aus Kohlenstoffverbindungen genutzt. Wie belastbar die Membranen sind, hängt stark von der Membranart ab. Hier liegen die Werte zwischen 0,4 und 6,5 MPa.

Ein weiterer enormer Vorteil der Nanomembranen ist deren Skalierbarkeit. Durch die genutzten Materialien und Bauart sind der Membrangröße keine Grenzen gesetzt. Aufgrund der einfachen Funktionsweise können die NanoseenX Nanomembranen auch in bestehende Systeme oder Infrastrukturen zur Wassersäuberung eingebaut werden.

Mechanische Wasserfilteranlage – ohne Strom

Die genutzte Technologie gilt als die günstigste Wassersäuberungstechnologie pro Liter Wasser und säubert dieses in nur 2-5 Minuten. Als erste Wasserfilteranlage, die ganz ohne Stromversorgung auskommt, kann diese auch an entsprechenden Orten ohne Zugang zu Elektrizität genutzt werden. So kann die Anlage in den Regionen genutzt werden, in denen sie am meisten gebraucht wird – vor allem in Entwicklungsländern, die stark unter verschmutztem Wasser und einer geringen Verfügbarkeit an Trinkwasser leiden.

Bildurheber: pixabay

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.