Refurbishing – Was ist das?

Geräte mit Garantie, die doch nicht ganz so neu sind, aber trotzdem einwandfrei funktionieren. Das ist das Grundprinzip von Refurbishing. Ein System, das immer mehr an Fahrt aufnimmt.

Überall gibt es inzwischen günstige Versionen beliebter Elektrowaren als „refurbished“. Darunter sind Geräte zu verstehen, die einen unterschiedlichen Ursprung haben können, aber in der Regel einmal durch eine Werkstatt gelaufen sind, um kleine Mängel zu beseitigen. Hierbei sind unterschiedliche Gründe ausschlaggebend. Manchmal stammen die günstigen „Gebrauchtgeräte“ aus alten Lagerbeständen und ihre Garantie ist abgelaufen. Dann wieder handelt es sich um klassische B-Ware, also Geräte die kleine Macken, Kratzer oder Farbunterschiede aufweisen und deshalb preislich deutlich unter dem Ladenpreis liegen. Es kann sich aber auch um Rückrufwaren handeln, mit denen andere Kunden nicht zufrieden waren aufgrund kleinerer Defekte. Mittlerweile haben sich Werkstätten darauf spezialisiert, diese Artikel wieder zu reparieren und erneut auf den Markt zu bringen. Oftmals noch mit Herstellergarantie. Der Vorteil für den Händler liegt auf der Hand: Er bleibt nicht auf alten Waren oder defekten Geräten sitzen und muss diese kostspielig entsorgen.

Ein praktisches Vorgehen gegen Verschwendung

Für den Kunden selbst hat dieses Vorgehen aber auch den großen Vorteil, eben richtig viel Geld einzusparen und noch etwas für die Umwelt zu tun. Die Entsorgung von Altgeräten ist nämlich mit vielen Kosten und noch mehr Energieaufwand verbunden. Das muss oft gar nicht sein. Wichtig ist hier beim Kauf auf den Hinweis „Refurbished“ zu achten. Geräte, die aus Altbeständen stammen, B-Ware oder Rücklaufartikel sind müssen nämlich immer als solche gekennzeichnet sein. Selbst große Ketten nutzen dieses System inzwischen erfolgreich. Oft steht dann beim Angebot einfach dabei, dass es den Artikel auch noch in der Refurbished-Variante gibt und Kunden sich auch diese Version für weniger Geld in den virtuellen Einkaufswagen räumen können. Eine Win-Win-Situation für alle und eine, die viel Sinn macht und gezielt gegen die Verschwendung vorgeht.

Bildurheber: elenabatkova / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.