Projekt Seabin rettet unsere Wasserwelt

Die Verschmutzung der Weltmeere ist eines der schlimmsten Umweltprobleme weltweit. Mit dem Seabin Project haben zwei Australier dem Plastikmüll in den Meeren den Kampf angesagt.

Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Plastikmüll in die Weltmeere gelangt und dort Pflanzen und Tiere bedroht. Deshalb ist es besonders wichtig, der Verschmutzung mit innovativen Ideen und Projekten entgegen zu wirken.

Rettung der Weltmeere

In den vergangenen Jahren hat die Verschmutzung der Weltmeere einen traurigen Höhepunkt erreicht. Pflanzen und Lebewesen leiden unter der enormen Verunreinigung durch Plastikabfälle. Zwei Australier haben nun einen sogenannten Meeresmülleimer entwickelt, mit dem es möglich sein soll, die Plastikabfälle aus dem Wasser zu entfernen. Das Seabin Project zeigt, dass mit Hilfe innovativer Methoden eine enorme Entlastung der Umwelt ermöglicht werden kann.

Die Köpfe hinter The Seabin Project freuen sich über volle Mülleimer, denn jeder einzelne bedeutet, dass eine weitere Menge an Abfällen aus den Gewässern entfernt wurde. Der von zwei Australiern entwickelte Unterwasser-Mülleimer saugt mit Hilfe eines Ölfilters Abfälle aus dem Meer und fängt diese anschließend mit einem Netz auf. Eine Crowdfunding-Kampagne unterstützte die Australier dabei, ihr Projekt weiterzuentwickeln.

Der unscheinbare graue Mülleimer ist inzwischen in vielen Häfen weltweit angekommen und dort pausenlos im Einsatz. Er ist nicht für die Verwendung auf dem offenen Meer konzipiert, findet aber in großen Häfen seine Verwendung. Er sammelt den Müll auf und pumpt gleichzeitig das Wasser wieder zurück ins Meer. So können die Abfälle später umweltfreundlich recycelt werden und gelangen nicht auf das offene Meer hinaus.

Der Seabin besitzt einen äußeren Behälter, der mit Luft gefüllt ist, um ihn treiben zu lassen. Er benötigt für die Montage einen Stromanschluss. Der ideale Standort ist an solchen Stellen, an denen durch die Strömung und den Wind ein besonders hohes Müllaufkommen entsteht. Der Seabin kann 250.000 Liter Wasser pro Stunde durch den Eimer durchpumpen und dieses Wasser vom Müll befreien. Er fängt selbst Partikel auf, die nur 2 Millimeter groß sind. Der Meeresmülleimer soll pro Tag etwa 4 Kilo Müll aus dem Wasser entfernen.

Mit dieser innovativen Idee gehen die Entwickler einen wichtigen Schritt in Richtung Rettung der Weltmeere. Es wird ständig daran gearbeitet, die Idee weiterzuentwickeln.

Wow! Wir brauchen mehr davon! 5 Stämmchen kriegt das Seabin Project von uns!

Bildurheber: Pexels

Teilen macht Freu(n)de

2 Kommentare

  1. Anne Antworten

    Hallo,

    sehr schöne Idee. Schade, dass in dem Beitrag keine Bilder oder Videos gezeigt wurden. Ich werde es gleich auf jeden Fall auf YouTube nachholen.

    Beste Grüße

    • Redaktion Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Anne,

      vielen Dank für dein Feedback! Wir finden, das ist auch eine wunderbare Idee!

      Liebe Grüße aus der Printzipia-Redaktion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.