Onemate – praktische Reiseprodukte ökologisch hergestellt

Nachhaltig reisen ist in den vergangenen Monaten zu einer regelrechten Schlagzeile geworden. Ein junges Start-up unterstützt dieses Vorhaben nun mit ökologischen Reiseprodukten. Dabei wird viel Wert auf Ehrlichkeit und Transparenz gelegt.

Ökologische Reiseprodukte sind ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit in der Reisebranche. Mit seinem Start-up onemate will Julian Rabe zeigen, dass nachhaltiges Reisen durchaus im Bereich des Möglichen steckt.

Öko-Handgepäck und andere nützliche Dinge

Urlaubsreisen stehen seit einiger Zeit ganz stark in der Kritik. Vor allem Fernreisen schaden der Umwelt in einem Maße, das kaum noch zu beziffern ist. Deshalb geht der Trend eindeutig in Richtung Nachhaltigkeit, was das Reisen betrifft. Verkehrsmittel mit möglichst geringer Umweltbelastung sind dabei nur ein Punkt, der im Urlaub umgesetzt werden kann. Hinzu kommen die Reiseprodukte, die unbedingt notwendig sind. Das junge Start-up onemate hat es sich zur Aufgabe gemacht, umweltfreundliche Reiseprodukte auf den Markt zu bringen, die vor allem durch ihre enorme Langlebigkeit punkten.

Hinter dem Start-up steht Julian Rabe, ein junger Mann, der ursprünglich Maschinenbau studiert hat. Er hat die Vision, mit seinem Unternehmen etwas zu bewegen. Dabei spricht er mit seinen Produkten reiselustige Leute aller Altersklassen an. Alle onemate-Reiseprodukte begeistern durch hohe Funktionalität, modernes Design und ökologische Materialien. Das Produktportfolio umfasst bislang einen robusten Koffergurt, ein Moskitonetz, ein Regenponcho und einen Rucksack, der sich hervorragend als Handgepäck eignet. Julian Rabe verbindet bei der Entwicklung seiner Produkte verschiedene Faktoren miteinander. So sollen sie besonders stabil und haltbar sein, gleichzeitig aber auch nachhaltig sein.

Inzwischen besteht das onemate-Team aus vier Mitgliedern. Die Produkte werden über den eigenen Online-Shop vertrieben. Obwohl sie selbstverständlich auch Geld verdienen wollen, steht für die jungen Leute ihre soziale Verantwortung im Vordergrund. Für jedes Produkt, das verschickt wird, pflanzt das Unternehmen einen Mangrovenbaum in Madagaskar.

Wir vergeben 3 von 5 Stämmchen für dies tolle Idee, bei der uns jedoch leider keine genauen Informationen zur Art der Nachhaltigkeit vorliegen.

Bildurheber: ammentorp / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.