Neuer Nachhaltigkeitsverein “Startups for Tomorrow”

Wenn sich verschiedene Startups im Sinne der Umwelt zu einem Verein zusammenschließen, dann entsteht daraus ein interessantes Angebot für Verbraucher. Der neue Nachhaltigkeitsverein Startups for Tomorrow fasst verschiedene „grüne“ Startups zusammen.

Zahlreiche Unternehmen tummeln sich am Markt, die sich das Thema Nachhaltigkeit auf ihre Fahnen geschrieben haben. Da fällt es oft schwer, als Verbraucher den Überblick zu behalten und das am besten passende Angebot für sich zu finden. Startups for Tomorrow hat sich diesem Problem angenommen und vereint nachhaltige Startups.

Das optimale Angebot für verschiedene Lebensbereiche

Ein neuer Nachhaltigkeitsverein möchte es den Verbrauchern leichter machen, entsprechende Angebote für verschiedenste Lebensbereiche zu finden. In Startups for Tomorrow haben sich mehrere Unternehmen in einem Verein zusammengeschlossen, um ihre Angebote gebündelt zu präsentieren. So sollen Verbraucher schneller und übersichtlicher über ihre Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise informiert werden. Gleichzeitig erhalten die teilnehmenden Startups die Möglichkeit, ihre Philosophie und ihre Produktlinien zu präsentieren und neue Kunden zu gewinnen.

Alle Gründer der Startups sind davon überzeugt, dass ein Unternehmen auch im Sinne der Umwelt nachhaltig effizient und erfolgreich geführt werden kann. Diesen Beweis liefern sie mit ihren eigenen Unternehmen. Um sich auch großen Unternehmen, die mit ihren neuen Öko-Labels Kunden gewinnen wollen, entgegensetzen zu können und die eigenen Produkte bekannter zu machen, hat Startups for Tomorrow zahlreiche kleine Startups um sich geschart. In der großen Vielfalt soll sich deren Bekanntheitsgrad durch den Zusammenschluss erhöhen.

Aber nicht nur für die Verbraucher soll Startups for Tomorrow eine Bereicherung werden. Auch die Gründer selbst profitieren vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Know-how wird geteilt und kann dazu führen, dass die nachhaltigen Produkte günstiger hergestellt werden können. Gemeinsam werden neue Ideen gesammelt, entwickelt und umgesetzt. Daraus könnte etwas ganz Großes im Sinne der Umwelt entstehen. Darüber sind sich die teilnehmenden Startups einig.

Wie jeder andere Verein auch, lebt der Nachhaltigkeitsverein auch von den Mitgliederbeiträgen. In regelmäßigen Zusammenkünften werden Ideen ausgetauscht und Projekte geplant. Zukünftig sind auch verschiedene Petitionen geplant, die auf Umweltthemen aufmerksam machen sollen.

Bildurheber: dogfella / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.