Neuer Biosprit E10 ab Februar – wird Benzin teurer?

Tankstellenbetreiber setzen ab Februar 2011 die Richtlinien der Bundesregierung und damit der EU um und führen den neuen Biosprit E10 ein. Die Einführung könnte genutzt werden, um  Preisänderungen im eigenen Sinne zu beeinflussen, so berichtet die Tageszeitung Welt.

Das neue Superbenzin E-10 sei ein Fall für das Kartellamt, so konnte man kürzlich in der Welt lesen. Weiter heißt es, die Ölkonzerne würden stets versuchen, höchstmögliche Preise herauszuholen. Zur Einführung des neuen Bio-Treibstoffs “E-10” würden von Konzernseite die Preise dieses Gemischs künstlich niedrig gehalten. Im Gegenzug werde das bislang gängige Superbenzin E-5 künstlich verteuert. Als Grund wird angegeben, dieses lasse sich sonst kaum verkaufen. Hintergrund: Tankstellenbetreiber müssen eine E10-Quote von mindestens 6,25 Prozent verkaufen, sonst drohten ihnen Millionen-Strafen. E10, so die Aussagen, werde daher zirka zum derzeitigen Preis von Super angeboten. Das Super-Benzin werde sich gleichzeitig um etwa vier Cent verteuern. Die grundsätzlich gute Nachricht also: Wer also ab Februar E10 tankt, für den wird sich monetär nichts ändern.

Informationen zu E-10 und dessen Verträglichkeit

Der Bio-Treibstoff E10 hat einen höheren Anteil an Ethanol. Im Kürzel stehen „E“ steht für Ethanol, die “10” gibt den Anteil des Ethanols an, also zehn Prozent. Klassisch beträgt der Ethanolanteil im Benzin bis zu fünf Prozent. Bioethanol gewinnt man aus Pflanzen, die umweltverträglich angebaut werden.

Mit der Einführung von E10 wurde eine EU-Richtlinie umgesetzt. Für 90 Prozent aller Fahrzeuge ist E10 kein Problem. Ab Baujahr 1990, so das Bundesumweltministerium, treten in der Regel keine Probleme auf. Fahrzeuge von Audi, Ford, BMW, Opel oder VW seien fast alle E10-tauglich, bei Mercedes in der Regel die nach 1985 produzierten Wagen. Rund neun von zehn Autos in Deutschland vertragen den Biosprit. Besonders ältere Modelle mit starken Motoren haben Probleme, so FAZ.net. Hier kann schon eine einzige Betankung mit E10 zum Motorschaden führen. Der ADAC zeigt hier eine schöne E-10 Tabelle: ADAC über E-10. Weitere Quellen: Spiegel.de, Bild.de

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.