Mundraub – Selberpflücken ist IN

Das Portal mundraub.org hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Lebensmittelverschwendung entgegen zu wirken. Es bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, kostenlos regionale Obstsorten und verschiedene Kräuter zu genießen.

Frisches Obst und frische Kräuter müssen nicht teuer sein. Die Plattform mundraub.org zeigt, wie und wo kostenlos geerntet werden kann. Damit handeln die Betreiber ganz im Sinne der Umwelt, denn vorhandene Ressourcen werden sinnvoll genutzt und nicht verschwendet.

Kostenlos Frisches genießen

Die Betreiber der Plattform mundraub.org haben sich vorgenommen, vorhandene Ressourcen zu nutzen, ohne dabei zu verschwenden. Auf der Plattform gibt es eine interaktive Karte, auf der freie Obstbäume und Kräutervorkommen in der Natur verzeichnet sind. So finden die Nutzer Möglichkeiten, selbst zu ernten und frisches Obst und Kräuter kostenlos zu genießen. Das Konzept ist ganz im Sinne der Umwelt gestaltet und bringt zudem viel Spaß für die „Jäger und Sammler“.

Das Konzept funktioniert prima, denn alle Nutzer halten die Augen auf ihren Spaziergängen durch die Natur offen, um neue Fundorte von Nahrungsquellen zu entdecken. Diese werden dann auf der Plattform eingetragen und sind fortan für andere Nutzer auf der interaktiven Karte zu sehen.

Mit mundraub.org für mehr Nachhaltigkeit

Das Selbstpflücken macht nicht nur Spaß, sondern wirkt auch der Lebensmittelverschwendung entgegen. Werden die freien Obstbäume nicht abgeerntet, fallen die Früchte herunter und faulen. Durch mundraub.org können die Früchte entdeckt und verzehrt werden.

Dieser Teil des Projektes funktioniert bereits hervorragend. Auch die Ergänzung der interaktiven Karte wird von den Nutzern immer weiter vorangetrieben. Aber die Betreiber der Plattform haben noch weitaus größere Ziele, die sie mit diesem Projekt umsetzen wollen. Sie wollen auf die „essbare“ Stadt aufmerksam machen und informieren mit Broschüren und anderem Info-Material. Sie wollen langfristig dafür sorgen, dass neue, freie Nahrungsquellen entstehen. Sie unterstützen die Aufforstung der alten Obstbaumalleen und pflegen vorhandene Bäume und Sträucher. Dazu sollen die Nutzer ebenfalls animiert werden.

Diese Idee ist wirklich toll! Wir sollten alles nutzen, was die Natur uns von selbst hergibt! 5 Stämmchen von uns!

Bildurheber: epokrovsky

Teilen macht Freu(n)de

2 Kommentare

  1. Simon Brocher aus Köln Antworten

    Hallo!
    Ihre Artikel interessieren mich. Danke, dass du sie teilst. Ich hoffe, bald mehr aktualisierte Artikel von dir zu lesen. Alles Gute und viel Erfolg für Sie!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Simon Brocher aus Köln

    • Redaktion Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Simon,

      vielen vielen Dank für dein tolles Feedback! Das freut uns sehr und bestätigt uns nur darin, dass wir hier etwas Gutes tun! Alles Gute und viel Erfolg wünschen wir dir ebenfalls!

      Liebe Grüße aus der Printzipia-Redaktion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.