Mr. Timber baut Möbel aus Altholz

Täglich werden hunderte Bäume gefällt. Denn deren Holz wird überall benötigt. Entweder zum Heizen oder beispielsweise auch zum Bau von Möbelstücken. Ein Iphöfer Startup will dem jetzt entgegenwirken und setzt Altholz zum Möbelbau ein.

Ein herzliches Hallo nach Iphofen! Wir freuen uns über die Initiative, die da ein junger Unternehmer vorantreibt.

 

Altholz bezeichnet Industrierestholz oder auch Gebrauchtholz, dessen sich sein Besitzer entledigt hat, entledigen will beziehungsweise muss. In Deutschland fallen davon jährlich etwa 95 kg pro Einwohner an, also ganz schön viel…Holz. Damit lässt sich doch bestimmt noch was anfangen? Ja und zwar eine ganze Menge wie uns eine Firma aus dem beschaulichen Iphofen unter Beweis stellt. Mr. Timber, wie der Firmengründer Tim Schröder auch genannt wird, entwickelte das Geschäftsmodell der CharakterHolz GmbH und ist mit seinen zwei Partner David Kolmstetter und Florian Ittner mittlerweile auf einer echten Erfolgsspur. Die drei Schreinermeister fertigen originelle Möbelstücke aus Altholz an beziehungsweise handeln sie auch mit diesem Rohstoff. Gewonnen wird das Altholz aus dem Abriss von alten Scheunen, Bauerhäusern oder auch Berghütten. Ein Großteil davon kommt aus Oberbayern und Österreich. Mit den aufbereiteten Balken und Brettern lassen sich dann wahre Kunstwerke zaubern. Einfallsreiche Wandverkleidungen stellen nur einen kleinen Teil des Sortiments dar. Jegliche Wohn-Accessoires lassen sich aus dem nachhaltigen Rohstoff designen. Bilder- und Spiegelrahmen für den Flur, ein Wandregal für die Küche oder ein Adventskranz passend für die Weihnachtszeit. Für jeden Wohnbereich gibt es ein entsprechendes Möbelstück. Darüber hinaus können Heimwerker im Online-Shop verfügbare Mehrschichtplatten aus Altholz erwerben und diese für individuelle Innenausbau-Projekte verwenden. Denn es geht den drei Handwerken nicht nur um den profitablen Vertrieb ihrer Produkte. Sie wollen Bewusstsein für den traditionellen Rohstoff schaffen. Deshalb bietet das Unternehmen auch Schreinerkurse an. So haben die Kursteilnehmer die Möglichkeit, alles über das alte Holz und dessen Verarbeitung zu erfahren.

Holz mit Charakter

Der Name ist in diesem Fall tatsächlich auch Programm. Denn jedes Möbelstück des Unternehmens ist ein Unikat und hat seinen eigenen Charakter. Die verwendeten Balken und Bretter haben nämlich schon einige Jährchen auf dem Buckel. Manche sind bereits über 100 Jahre alt. Durch Jahrzehnte lange Umwelteinflüsse wie Wind und Regen unterscheiden sich die Oberflächenstrukturen von Altholz zu Altholz. Das und die Handarbeit machen die Stücke so einzigartig. Egal ob Architekt, Schreiner oder Endverbraucher das Team von CharakterHolz geht auf alle Kundenwünsche ein. Auch wenn sie noch so ausgefallen sind. So wurde beispielsweise auch schon mal ein Camping-Bus innen mit Altholz verkleidet. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte bereits europaweit. Aufgrund des Erfolges plant das Team um Mr. Timber den Ausbau der Schreinerei. Und das Beste! Kein einziger Baum muss dafür gefällt werden. Spitze!

Für diese Hammer-Idee gibt es ganze vier von fünf Stämmchen von uns. 

Bildurheber: mavoimage / 123RF Standard-Bild

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.