Geplant: Kühlschrank ohne Strom

An der Universität Oxford ist ein Kühlschrank in Planung, der ohne Wartung und ohne Stromzufuhr auskommt. Die dadurch erreichte höchste Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit basiert auf einer eigentlich sehr alten Erfindung des Jahrhundertphysikers Albert Einstein.

Das Prinzip hinter dem „Perpetuum-mobile-Kühlschrank“ basiert auf Temperaturdifferenzen. Da die Siedetemperatur von Wasser niedriger ist als der Umgebungsdruck, kommt das Wasser im Kühlsystem eigenständig zum Kochen. Dabei werde, so die Forscher, der Umgebung Energie entzogen, was wiederum einen Kühleffekt zur Folge habe. Die minimal notwendige Energiezufuhr für die Wärmepumpe soll durch Solarenergie gedeckt werden.

Das Projekt zum Launch des neuen Kühlsystems ist auf rund drei Jahre Laufzeit angelegt. Zum Patent angemeldet haben das System ursprünglich Albert Einstein und Leo Szilard im Jahre 1930. Bis zur Marktreife können allerdings noch einige Jahre ins Land gehen, so die Wissenschaftler.

Wir meinen: Außerordentlich pfiffig. 4 von 5 Stämmchen.
Quellen: guardian.co.uk, pressetext.de

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.