Faire Transparenz mit Know your stuff

Das Umweltbewusstsein hat sich in den vergangenen Jahren bei vielen Menschen sehr stark entwickelt. Auch die Modebranche muss sich dieser neuen Anforderung stellen und die Angebote entsprechend anpassen. Mit Know your stuff soll es nun deutlich mehr Transparenz auf diesem Gebiet geben.

Kleidung muss heute ganz anderen Anforderungen gerecht werden als noch vor einigen Jahren. Die Menschen wollen wissen, wo und wie sie produziert wurde und welche Materialien verwendet wurden. Nachhaltigkeit und faire Bedingungen spielen hier eine wichtige Rolle.

Scanner für mehr Transparenz in der Modebranche

Das Thema Nachhaltigkeit hat auch die Textilindustrie in den vergangenen Jahren stark geprägt. Die Verbraucher wollen wissen, woher die Mode kommt, welche Rohstoffe verwendet wurden und unter welchen Bedingungen ihre Kleidungsstücke hergestellt werden. Das Nürnberger Startup Know your stuff hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verbraucher zu informieren und die Textilindustrie transparenter zu gestalten. Mit ihrem Scanner sollen Konsumenten die Möglichkeit haben, auf einfache Weise Hintergrundinformationen zum gewählten Kleidungsstück abzurufen, um sich dann bewusst dafür oder dagegen zu entscheiden.

Know your stuff arbeitet mit QR-Code

Know your stuff hält alle wichtigen Informationen zum Kleidungsstück in Form eines QR-Codes für die Verbraucher bereit. Es reicht aus, diesen mit der zugehörigen App zu scannen. Eine aufwendige Registrierung ist nicht notwendig. Im Handumdrehen werden die relevanten Informationen zur Produktion, zu den verwendeten Rohstoffen und zu den Herstellungsbedingungen angezeigt. Auf diese Weise lässt sich die gesamte Produktions- und Lieferkette genau nachverfolgen.

Das Startup konnte bereits zahlreiche Unternehmen für sich gewinnen. Mit dem Anlegen eines Firmenprofils bei Know your stuff ist der erste Schritt zu neuer Transparenz getan. Das gewachsene Bewusstsein für nachhaltige Produkte und soziale Gerechtigkeit erfordert innovative Maßnahmen, um die Verbraucher von den eigenen Produkten zu überzeugen. Der Scan im Laden sorgt für Transparenz und steigert das Vertrauen der Verbraucher.

Das finden wir, ist wirklich mal ein Schritt in die richtige Richtung in dieser Industrie! Dafür bekommt Know your stuff von uns 5 Stämmchen!

Bildurheber: project1photo

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.