Erfreulich: Gesunkener Fleisch-Konsum in Deutschland

Die Zahlen sprechen für sich: Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst gegen Fleisch. Vegetarische und vegane Ernährung sind längst weit mehr als nur ein Trend geworden. Dass der Fleischkonsum in Deutschland sinkt, kommt der Umwelt zugute.

Den eigenen ökologischen Fußabdruck mit gezielten Maßnahmen zu reduzieren, ist das Ziel vieler Menschen. Wer seine Ernährung entsprechend anpasst oder umstellt, kann viel dazu beitragen, die Umwelt zu entlasten. Der Verzicht auf Fleisch ist eine Maßnahme, die große Wirkung zeigt.

Eindrucksvolle Zahlen belegen gestiegenes Umweltbewusstsein

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat interessante Zahlen veröffentlicht. Diese belegen auf eindrucksvolle Weise, dass das Umweltbewusstsein hierzulande gestiegen zu sein scheint. Denn in Deutschland wird immer weniger Fleisch konsumiert. In den vergangenen fünf Jahren hat die Fleischproduktion immer weiter abgenommen. Im Jahr 2021 verließen 7,6 Millionen Tonnen Fleisch die Schlachtunternehmen in Richtung Supermarktregale. Der direkte Vergleich zum Vorjahr zeigt deutlich, dass sich die Menge um 2,4 Prozent reduziert hat.

Reduktion in allen Bereichen

Beim Fleischkonsum liegt Schweinefleisch weiterhin unangefochten in der Führungsposition. Obwohl der Rückgang hier sogar 2,9 Prozent beträgt. Den Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge landeten im letzten Jahr 51,8 Millionen Schweine in den Schlachtbetrieben. Der Rindfleischverbrauch reduzierte sich um 1,9 Prozent. Es wurden 3,2 Millionen Rinder geschlachtet. Beim Geflügel verringerte sich der Verbrauch um 1,6 Prozent.

Niedrigster Fleischkonsum seit Aufzeichnung

Der jährliche pro-Kopf-Verbrauch der Deutschen liegt aktuell bei 57,3 Kilo Fleisch. Damit ist dieser so niedrig wie nie zuvor. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig. Obwohl auch die Pandemie ihren Teil zu dieser Entwicklung beigetragen hat, gilt vor allem ein gestiegenes Ernährungsbewusstsein als einer der Hauptgründe. Immer mehr Menschen entscheiden sich ganz bewusst gegen Fleisch und steigen auf eine vegetarische oder sogar vegane Ernährung um. Andere reduzieren ihren Fleischkonsum, um die Umwelt zu entlasten und den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Bildurheber: Becerra Govea Photo

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.