epap – Der digitale Kassenzettel

Mit der Bonpflicht werden unzählige Kassenzettel gedruckt, die alles andere als umweltfreundlich sind. Ein Startup hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Missstand zu beseitigen und eine nachhaltige Alternative zu bieten.

Pro Jahr fallen unzählige Kassenzettel an, die die Umwelt stark belasten. Durch die Bonpflicht ist es für Unternehmen aber nicht möglich, diese einfach nicht mehr zu drucken. Mit dem Startup epap könnte es einen Weg geben, Kassenzettel digital auszugeben.

Praktische App bringt Ende der Zettelwirtschaft

Seit dem 1. Januar 2020 gilt hierzulande im Handel eine Belegpflicht. Aus diesem Grunde wird für jeden noch so kleinen Einkauf ein Kassenbon ausgegeben. Dass dies nicht gerade umweltfreundlich ist, wird anhand der enormen Bonmengen überaus deutlich. Das Startup epap hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Zettelwirtschaft ein Ende zu bereiten und damit die Umwelt deutlich zu entlasten. Mit Hilfe der selbst entwickelten praktischen App des Startups können die Belege nun bequem digitalisiert werden. Dadurch werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Denn die Nutzer verzichten bewusst auf Papierbelege, tun der Umwelt damit Gutes und behalten gleichzeitig ihre Ausgaben jederzeit im Überblick.

Kassenbon per QR-Code

Das Startup aus Hannover hat inzwischen eine App für die Verbraucher und eine entsprechende Software für bestehende Kassensysteme entwickelt. Die epap-App bietet den Nutzern verschiedene Möglichkeiten zur Digitalisierung. Sie können den Beleg abfotografieren, ihn selbst in der App eintippen oder ihn per E-Mail hochladen. Dadurch wird aber noch kein Papier gespart. Dies funktioniert erst, wenn das entsprechende Geschäft eine epap-Schnittstelle in sein Kassensystem integriert hat. Dann werden die Daten direkt an das Startup weitergeleitet, ohne dass ein Ausdruck notwendig wird. Dort erfolgt eine Digitalisierung der Daten. Es wird ein QR-Code erzeugt, der dann bequem vom Nutzer per App gescannt werden kann.

Rund 50 Einzelhändler haben epap bereits für sich entdeckt und bieten ihren Kunden die Möglichkeit, digitale Bons auszugeben. Aber auch verschiedene Supermärkte haben bereits eigene Digitalisierungstools entwickelt, um ihren Kunden diesen umweltfreundlichen Service zu bieten.

Eine wirklich sinnvolle Idee! Wer braucht schon einen Kassenzettel beim Bäcker.. Von uns kriegt epap 4 Stämmchen!

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.