Ecosia: Eine Suchmaschine, die Bäume pflanzt

Die meisten reden, viele planen, die Besten handeln! Bravo Ecosia! Die alternative Suchmaschine hat bereits über 140 Millionen Bäume gepflanzt. Wie das geht? Dazu jetzt mehr!

Mit einer Suchanfrage bei einer gängigen Suchmaschine wird in etwa 0,2 Gramm CO2 produziert. Nicht so bei der grünen Suchmaschine Ecosia. Und diese verwenden ihre Einnahmen sogar noch zusätzlich, um Umwelt und Menschheit etwas Gutes zu tun. Sie pflanzen die grünen Lungen unserer Erde. Und das funktioniert so: Mit einer durchschnittlichen Suchanfrage wird ein Umsatz von ca. 0,005 € generiert. Um einen Baum zu pflanzen werden etwa 0,25 € benötigt, sodass dies bei jeder 50ten Suchanfrage der Fall ist. Auf diese Weise haben es 15 Millionen aktive Nutzer geschafft, in den letzten zwölf Jahren, ca. 144 Millionen Bäume zu pflanzen.

Weitere Vorteile von Ecosia

Und damit nicht genug. Es gibt drei weitere entscheidende Vorteile von Ecosia gegenüber den anderen Suchmaschinen. Erstens: 100% Transparenz. So ist es jedem möglich monatliche Finanzberichte einzusehen und somit die Verwendung der Einnahmen zu verfolgen. Zweitens: Ecosia verkauft keine Daten an Werbende und anonymisiert sämtliche Suchdaten innerhalb einer Woche. Und drittens: Die grüne Suchmaschine ist mehr als CO2-neutral. Server werden mit eigenen Solaranlagen betrieben und mit jeder Suchanfrage wird der Atmosphäre ca. 1 kg CO2 entzogen.

Wo pflanzt Ecosia die Bäume?

Um es mal ganz lapidar auszudrücken: Dort, wo sie am meisten gebraucht werden – sogenannte Biodiversitäts-Hotspots. Diese 35 weltweiten Hotspots machen zwar „nur“ 2,3% unseres Planeten aus, sind aber für mehr als die Hälfte aller Pflanzenarten und 43% aller Tiere, die nirgendwo sonst zu finden sind, der Lebensraum. Schlimm genug, dass diese schon zu mindestens 70% kaputt gemacht wurden. Insgesamt kommen so mittlerweile schon über 9.000 Orte zusammen. Orte, wo einst Bäume auf natürliche Art und Weise gewachsen sind, aber aus den allbekannten wirtschaftlichen Gründen leider gerodet wurden. Zum Nachteil der Natur, der Tiere, der Menschen und des Planeten insgesamt. Deshalb werden auch wieder die Baumarten gepflanzt, die dort schon immer waren, einheimische also. Mehr als 20 Projekte finden so in 15 Ländern statt: Brasilien, Peru, Haiti, Indonesien und noch viele mehr…

Also Google lieber links liegen lassen und dafür Ecosia nutzen. Wir tun es auch! Und deshalb bekommt Ecosia von uns auch 5 Stämmchen!

Bildurheber: Ecosia

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.