E-T-Shirt: Ein Shirt als Energiequelle?

Aktive Menschen könnten schon bald zu einer interessanten Energiequelle werden. Sie bewegen sich viel und erzeugen damit Energie. Bislang fehlte eine Möglichkeit, diese Kapazitäten zu nutzen. Ein neuartiges T-Shirt könnte die Lösung bringen.

Ein Kleidungsstück als Energiequelle zu nutzen, war bislang eine rein utopische Vision. Nun ist es gelungen, ein T-Shirt zu entwickeln, das vielleicht schon bald Smartphones aufladen könnte. Vor allem sehr aktive Menschen würden davon profitieren.

Energie mit Bewegung selbst erzeugen

Auf der Suche nach Methoden, erneuerbare Energien zu erzeugen, sind Forscher auf eine interessante Energiequelle gestoßen. Dabei handelt es sich um den Menschen selbst. Vor allem aktive Menschen gerieten dabei ins Visier der Wissenschaftler. Beim Sport und bei viel Bewegung erzeugen sie Energie, die bislang noch nicht genutzt werden konnte. Forscher des italienischen Instituts für Technologie haben in Zusammenarbeit mit ihren spanischen Kollegen der Universität Málaga das E-T-Shirt entwickelt.

Dieses besondere T-Shirt ist in der Lage, die vom Menschen erzeugte Energie umzuwandeln und nutzbar zu machen. Sobald die Körpertemperatur höher ist als die Temperatur der Umgebung, beginnt das E-T-Shirt mit seiner eigentlichen Arbeit. Es nutzt den thermoelektrischen Effekt und verwandelt die Temperaturunterschiede in elektrische Spannung. Dabei entsteht ein einfacher Stromkreislauf. Dieser besteht in der Regel aus zwei miteinander verbundenen Leitern. Sobald eine Seite eine höhere Temperatur aufweist, beginnen die Elektronen damit, sich in Richtung der kühleren Seite zu bewegen.

Das E-T-Shirt ist eigentlich nichts anderes als ein einfaches Baumwoll-T-Shirt. Dieses wurde mit speziellen Kohlenstoff-Nanopartikeln versetzt. Für das T-Shirt haben sich die Wissenschaftler für Graphen entschieden, das als dünnstes Material der Welt bekannt ist. Es dient in diesem Fall als thermoelektrischer Generator. Um das Baumwoll-Shirt mit den Nanopartikeln zu versetzen, nutzen die Forscher eine Art Bio-Kleber aus Tomatenhaut. Dadurch wird es besonders nachhaltig. Schließlich handelt es sich bei der Tomatenhaut um ein Industrieabfallprodukt, das in großen Mengen beim Konservieren geschälter Tomaten anfällt.

Der Prototyp des E-T-Shirts wurde bereits erfolgreich getestet. Es gelang den Forschern, eine LED-Lampe mit ausreichend Energie zu versorgen. Zukünftig soll das Shirt auch Handys aufladen können. Vielleicht wird das E-T-Shirt die Powerbank der Zukunft.

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.