Cloudrain optimiert die Bewässerung des Gartens

Gerade in den Sommermonaten verlangen Pflanzen und Bäume im heimischen Garten nach ständiger Aufmerksamkeit, damit sie ausreichend mit Wasser versorgt sind. Das ist nicht nur sehr zeitintensiv, es ist oft auch nicht zielführend. Manche Pflanzen bekommen zu wenig Wasser, einige viel zu viel. Cloudrain hilft dabei, die Versorgung besser zu gestalten.

Tag für Tag in den Garten wandern und ihn bewässern gestaltet sich für viele Hauseigentümer in den Sommermonaten zu einer kräftezerrenden Aufgabe. Gerade dann, wenn man sich im Urlaub befindet oder krank ist, wäre es gut, wenn sich wer anders um die Aufgaben kümmern kann. Noch besser wäre es, wenn dieser jemand kein Mensch, sondern eine App wäre. Cloudrain heißt die App und sie soll es jetzt einfach machen, die Gartenbewässerung einfach von überall und ganz ohne Arbeit durchzuführen. Das System besteht aus drei Komponenten. Einem Ventil, einem Controller und der App. Die lässt sich einfach aufs Smartphone laden und schon hat man von überall Zugriff auf das System. Controller und Ventil funktionieren dabei via Steuerung. Sie benötigen keine Kabel oder Schläuche untereinander, was die nachträgliche Installation denkbar einfach macht.

Vollste Kontrolle überall

Der Controller ist nicht nur dazu da, alle Steuerungsaufgaben für das Ventil zu übernehmen. Der Controller überwacht autark Temperatur, Bodenbeschaffenheit und vieles mehr. Diese Daten verwertet er und sendet die Informationen an die App. Dadurch weiß der Nutzer immer genau, wie hoch der Wasserbedarf seiner Pflanzen ist. Sie werden nicht ertränkt oder zu wenig gegossen, sondern bedarfsgerecht dank modernster Technik. Dadurch lassen sich, laut Hersteller, wertvolle Ressourcen einsparen und zwar bis zu 80 Prozent an Nutzwasser. Das ist eine große Menge, die sich langfristig nicht nur aufs Konto auswirkt, sondern auch auf die Klimabilanz. Wie viele Ventile angeschafft werden müssen, hängt in erster Linie von der Größe des Gartens ab.

Coole Idee! 3 Stämmchen!

Bildurheber: amenic181

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.