Carsharing konsequent: Abrechnung nach Nutzungsminuten

Der Anbieter Car2go bietet an einigen ausgesuchten Standorten, darunter Ulm in Deutschland, einen Carsharing-Service auf Minutenbasis. Nutzer zahlen nur exakt, was Sie auch benötigen. Einmal angekommen kann der hochflexibel Beförderte das Auto einfach stehen lassen – bis sich der nächste Car-Sharer einloggt und losfährt.

Geschäftsideen rund um die Mobilität florieren in einer von Ultra-Flexibilität geprägten Welt. So kommen auch Nutzungsentgelte für alle möglichen Services in Mode. Der Anbieter Car2go treibt das Prinzip “Nutzung nur solange ich es wirklich brauche” im Carsharing auf die Spitze. So können sich Angemeldete einfach in das Auto Ihrer Wahl setzen, sofern geortet, um es zu nutzen. Ganze 19 Cent pro Minute kostet der Spaß dann. Das Mobil wird einfach stehen gelassen, wenn der Fahrer am Zielort angelangt. Auch wenn sich die ökologische Komponente dieses Dienstes nicht unmittelbar aufdrängt: wer sich letztlich vom Kauf eines Pkws abbringen lässt zugunsten kooperativer Autonutzung. Und wenn solche Menschen darüber hinaus ja keinen Meter zuviel fahren – schließlich kostet der Dienst minütlich – dann wird der ökologische Nutzen deutlicher. Weitere Informationen bei Car2go oder im Newsletter des Trendletters.

Okay, hat was: 2 Stämmchen.

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.