Mai 25

Bis zum Jahr 2020 wollen die Scheichs der arabischen Emirate mit Masdar City die erste CO2-freie Stadt errichtet haben. Auf Ihrer Reise durch die Golfregion hat Bundeskanzlerin Angela Merkel das geplante Mammut-Ökoprojekt besucht.

Deutschland sei stolz, an dem Hightech-Projekt Masdar City verantwortlich mitwirken zu können, so die  Kanzlerin während Ihres Besuchs in der Golfregion. In infrastrukturelle Maßnahmen und Bauarbeiten für Masdar City sind bereits jetzt viele deutsche Firmen fest eingebunden und beteiligt. Architekt Sir Norman Foster (Commerzbank Tower in Frankfurt am Main, Kuppel des Berliner Reichstagsgebäudes) laboriert seit 2006 an dem ehrgeizigen Projekt im Golf-Wüstensand. Die Vision: Masdar City soll vollständig über erneuerbare Energien versorgt werden. Erreicht werden sollen der Status einer Sonderwirtschaftszone mit Weltruf und die Ansiedlung von rund 1500 Unternehmen, die im Bereich erneuerbarer Energien tätig sind. Zudem soll Masdar City Sitz der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien werden. Ab 2020 sollen in Masdar City etwa 50.000 Menschen leben. Kosten wurden bislang mit 17,5 Milliarden Euro veranschlagt.

Für die Bundesrepublik bestehen Angela Merkel zufolge gute Mitwirkungsmöglichkeiten in den Bereichen Infrastruktur, in der chemischen und der Gasindustrie sowie bei modernen Antriebstechnologien. Beide Länder haben bereits deutsche Bau- und Lieferverträge für Msdar City unterschrieben. Weitere Informationen bei tagesschau.de und bei Wikipedia. Und hier noch ein kurzes Video.

Klingt wie eine gute Sache: 4 Stämmchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Einen Kommentar schreiben