Mai 13

Ganz im Sinne der Umwelt soll zukünftig Planetcrowd die sozialen Netzwerke ergänzen. Dieses neuartige Modell führt Menschen zusammen, die das Gefühl der Gemeinsamkeit erleben möchten. Neuartige Features zeigen hier interessante Möglichkeiten auf.

Soziale Netzwerke sind ein Trend, der unzählige Menschen in seinen Bann gezogen hat. Doch wie sozial sind diese Netzwerke eigentlich wirklich? Mit Planetcrowd soll nun ein neues soziales Netzwerk geschaffen werden, das wirklich sozial ist und Menschen weltweit zusammenführt, die Gutes bewirken und die Umwelt schützen wollen.

Interaktive Weltkarte im Mittelpunkt

Was zuerst ins Auge sticht, ist die große interaktive Weltkarte, die jedem Nutzer zur Verfügung steht. Hier sind Veranstaltungen, Geschäfte mit speziellen, umweltfreundlichen Produkten und gemeinnützige Organisationen markiert. So erhält jeder Nutzer einen schnellen Überblick und findet auch in fremder Umgebung schnell Gleichgesinnte. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Menschen mit gleichen Interessen kennenzulernen und in einer Interessengruppe zusammenzuführen.

Miteinander im Vordergrund

Bei Planetcrowd geht es vor allem darum, gemeinsam etwas zu bewirken. Das soziale Netzwerk ist darauf ausgerichtet, Menschen zusammenzuführen und gemeinsam Projekte zu starten und zu unterstützen. Hier wird für notleidende Menschen gesammelt, werden Erfahrungen ausgetauscht und wertvolle Tipps weiter gegeben. Die Plattform verfügt über eine interessante Datenbank, an der jeder Nutzer mitwirken kann. Darin werden Bilder und Videos der gesamten Community zur Verfügung gestellt. Die Nutzer selbst entscheiden, ob und welches ihrer Bilder öffentlich genutzt werden darf.

Crowdfunding Kampagne kurz vor dem Start

Wie jedes Projekt braucht auch dieses eine Startfinanzierung. Und genau deshalb startet in etwa zwei Wochen die zugehörige Crowdfunding Kampagne auf Startnext.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

2 Antworten zu “Planetcrowd – neues soziales Netzwerk mit großen Zielen”

  1. Laura sagt:

    Die Idee auf jeden Fall gut! Auf die Weise fällt das vernetzen indem Bereich leichter und man kann evtl. einfacher und schneller was bewegen. Ich denke ich werde die Kampagne auf jeden Fall unterstützen.

  2. Rainer sagt:

    Mir gefallen besonders die grünen Crowdfunding Platformen wie econeers und bettervest. Mit kleinem Geld, kann man hier innovative Ideen unterstützen und den Ausbau von erneuerbaren/regenerativen Energiequellen voran treiben.

Einen Kommentar schreiben