Okt 09

Eine 17-Jährige mit einer großen Mission: Sie will die Welt von zwei großen Problemen befreien, indem sie mit ihrem „H2OPro“ Energie und sauberes Wasser schafft. Als Grundlage dient der Prozess der Photokatalyse.

Die alljährliche Google Wissenschafts-Messe ist die ideale Plattform für alle jungen Forscher und Forscherinnen weltweit, die ihre Projekte der breiten Öffentlichkeit vorstellen möchten. Die 17-jährige Cynthia Sin Nga Lam zählt zu den diesjährigen Finalisten und schlägt mit dem H2OPro zwei Fliegen mit einer Klappe. Das beeindruckende Gerät ist in der Lage, Trinkwasser aufzubereiten und gleichzeitig Energie zu erzeugen. Als Grundlage verwendet die junge, australische Forscherin photokatalytische Technologie.
Immer noch gibt es zu viele Menschen auf der Welt, die täglich ohne Energie und frisches Trinkwasser auskommen müssen. Ganze 1,2 Milliarden Menschen leben derzeit ohne Energie. Erschreckende 780 Millionen Menschen haben immer noch keinen Zugang zu frischem Trinkwasser. Diese Zahlen veranlassten die 17-Jährige, genau diese beiden Probleme mit ihrem wissenschaftlichen Projekt anzugehen.

Im Rahmen ihrer Forschungsarbeit rund um photokatalytische Technologie ist es Cynthia Sin Nga Lam gelungen, den H2OPro zu erschaffen. Das Gerät nutzt das Sonnenlicht, um Energie zu erzeugen und Wasser zu reinigen. Der tragbare Generator macht das Wasser keimfrei und erzeugt gleichzeitig Wasserstoff, der wiederum für die Gewinnung von Energie benötigt wird.

In der Vergangenheit wurden bereits einige Geräte vorgestellt, die sich vor allem der Trinkwasseraufbereitung auf nachhaltige Weise gewidmet haben. Doch diese benötigen meist eine externe Energiequelle, um den Prozess durchzuführen. Der H2OPro bringt den entscheidenden Vorteil mit, dass er überall genutzt werden kann, auch wenn keine Energiequelle zur Verfügung steht. Er erzeugt seine eigene Energie und hat das Potenzial, zwei der größten Probleme auf der Welt den Kampf anzusagen und sie aktiv zu bekämpfen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Einen Kommentar schreiben