Jun 28

In Bremerhaven öffnete am vergangenen Wochenende das Klimahaus® seine Pforten. Auf 11.500 Quadratmetern finden 145 Ausstellungsräume Platz. Vier Bereiche „Reise“, „Elemente“, „Perspektiven“ und „Chancen“ bringen dem interessierten Besucher eindrucksvoll die Klimazonen der Erde näher. Über 100 interaktiv inszenierte Exponate laden ein zum Mitmachen und veranschaulichen die Physik des Klimas sowie damit in komplexem Zusammenhang stehende Phänomene.

Zur Eröffnung des Klimahauses gab sich am Samstag Bob Geldof die Ehre. Nach Besichtigung aller Räumlichkeiten konstatierte der Musiker und Menschenrechtsaktivist „das Klimahaus sei keine Ausstellung sondern eine Liebeserklärung an unseren Planeten.“ In seiner anschließenden Rede zur Eröffnung führte Geldof in eindringlichen Worten unter anderem die Gefahren einer weiterhin vom Mensch verstärkten Erderwärmung vor Augen. Die Inselstaaten zum Beispiel des Südesse-Paradieses Samoa, so der Ire, würden einfach von unserer Erde verschwinden.

Tief bewegt zeigte sich Geldof von einer spontanen Geste zweier Gäste am Ende der Rede. Zwei Herren Ibrahim aus dem Niger und Foua aus Samoa bedankten sich mit symbolischen Geschenken bei Geldof für dessen Engagement, so eine Pressemitteilung des Veranstalters. Beide waren eigens zur Klimahaus-Eröffnung nach Bremerhaven angereist. Weitere Informationen zu Besuchszeiten, Preisen und dem Projekt als solchem unter Klimahaus Bremerhaven. Regelmäßige Leser wissen, wie wir zu Visualiserung und Dinglich-Machung drängender Umweltthemen stehen:

Die Idee Klimahaus erhält von der Redaktion Printzipia perfekte 5 von 5 Stämmchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Eine Antwort zu “Bob Geldof eröffnet Klimahaus® in Bremerhaven”

  1. Klimahaus in Bremerhaven heiß begehrt | Die stärksten Umweltideen sagt:

    […] Eröffnung im Juli vergangenen Jahres – wir berichteten – freuen sich die Verantwortlichen des Klimahaus Bremerhaven großer Resonanz. Rund 800.000 […]

Einen Kommentar schreiben