Nov 12

Seit 7. November 2013 ist die Dokumentation „Weggeworfen“, die von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat „wertvoll“ ausgezeichnet wurde nun im Handel erhältlich. Für den rund 100-minütigen Streifen reiste der Goldn-Globe- und Oscar-Preisträger Jeremy Irons zu den subjektiv schönsten Orten der Welt und zeigt wie sehr auch dort die globale Umweltverschmutzung bereits drückt.

Eigentlch weiß jeder um die weltweite Müll-Verschmutzung. Und sicher ist auch jeder irgendwie beteiligt daran. Um aber der Dynamik Einhalt zu gebieten bzw. zumindest einen moderaten Richtungswechsel der westlichen Wegwerf-Ggesellschaften einzuläuten – dazu bedürfte es der konzertierten Aktion. Die Aktionen der Umweltschützer wirken hier oft wie der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Umso wichtiger ist der Sog bzw. sanfte Druck von unten, den man mit einer stetigen Bewusstmachung ggf. wahrscheinlicher machen kann. Das dachte auch der Oscar-Preisträger Jeremy Irons, der mit seiner Dokumentation „Weggeworfen“ eine eindrucksvolle Botschaft sandte. Die seit ein paar Tagen im Handel erhältliche DVD versucht Ausmaß und Auswirkungen des globalen Abfallproblems zu zeigen.

Für seine eindrucksvolle Dokumentation reiste Irons an die „schönsten Plätze der Welt“ und fand überall Besorgnis erregende Zustände, die er ‚einfach nur zeigt‘. Sein Credo: „Wenn Du glaubst, Müll ist das Problem eines Anderen, denke lieber nochmal nach“. Wer sich den Streifen in heimischen vier Wänden ansehen möchte, hier unsere eindringliche Kaufempfehlung: DVD Weggeworfen.

Für diese Dokumentation vergeben wir 2 Stämmchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Einen Kommentar schreiben