Jun 04

Nach einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme, kurz ISE, ist das Vorurteil widerlegt, erneuerbare Energien seien unwirtschaftlich. In dieser Studie wurden Erzeugungskosten von Solarstrom und Strom fossilen Ursprungs verglichen. Schussendlich liefert die Studie Fakten, die die zukünftige Rentabilität von erneuerbaren Energien beweist.

Seit geraumer Zeit wird an der Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen und Windrädern gezweifelt. Die Gestehungskosten von Ökostrom seien gegenüber den herkömmlichen Strom-Mixes aus Atomstrom und fossilen Kraftwerken nicht vergleichbar. Eine Studie des Fraunhofer Instituts setzt an diesem Kritikpunkt an und liefert Informationen über die gegenwärtigen Lage und die Vision von Solaranlagen und Windkraftwerken.

Um die Erzeugungskosten von Ökostrom exakt zu ermitteln wurden neben dem Standort des Kraftwerks auch Faktoren wie Lebensdauer und die Finanzierungskosten mit einbezogen. Die Kosten für die Erzeugung des Stroms aus nuklearen und fossilen Quellen wurden vom Bundesumweltministerium geliefert. Trotz des schlechten Rufs aufgrund hoher Entstehungskosten erzeugen Windräder auch im Landesinneren sehr günstig und nachhaltig Energie. Die Gestehungskosten einer Kilowattstunde aus Windkraft liegt demnach ungefähr bei mittleren 6,8 Cent. Sie ist damit genauso günstig oder teuer wie der Strom aus Kohlekraftwerken.

Im Vergleich von solarthermischen Kraftwerken und Photovoltaik-Anlagen schnitt Photovoltaik besser ab, da diese mit bereits geringerer Sonneneinstrahlung effizienter arbeiten können, so die Studie. Trotz der recht hohen Gestehungskosten von Strom aus solarthermischen Anlagen ist diese Technik zukünftig relevant, da sie in Verbindung mit Salzspeichern, deren Technologie sich momentan gut weiterentwickelt, wieder rentabler werde. Das ISE sieht in der Photovoltaik-Technologie eine Möglichkeit, wie sich auch Industrieunternehmen künftig autark mit Strom versorgen könnten, und zwar auf Dauer günstiger als mit dem Strom vom Netz.

Fazit der Studie: Rohstoffe werden knapper und teurer, daher gehört die Zukunft den Erneuerbaren Energien, deren Technologie schnell aufholen wird. Quelle: heise.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Einen Kommentar schreiben