Mai 27

Früher ging man mit seinem eigenen Eierkarton zum Bauern und holte sich dort seine Eier. Heute finden sich die ovalen Energiespender zum Beispiel im Supermarkt bereits im Karton, das Trageutensil wandert daheim schnell in den Müll. Jetzt gibt es den so genannten Eierkarton delüx; dieser soll zum Kauf von losen Eiern anregen und so Verpackungsmüll sparen.

Zugegeben, wir haben hier schon durchschlagendere Ideen prämiert, aber pfiffig finden wir die Sache mit dem adretten, wieder verwendbaren Eierkarton schon. Der innovative Karton selbst fällt nur durch seine pinke oder blaue Farbe und die praktische Trageschlaufe auf. Die Erfinden wollen gewissermaßen beim Eierkauf „back to the roots“ und das ist gar nicht so doof oder abwegig. Wie wär’s denn mal mit dem losen Eierkauf? 
Zu Großmutters Zeiten hatte noch jeder seinen eigenen Eierkarton und ging damit einkaufen, heute verwendet man gar keinen Gedanken mehr an die kurzlebige Verpackung. Fakt ist: Solange ein wieder verwendbarer und auch noch nett anzusehender Eierkarton sauber ist, spricht nichts dagegen diesen mehrfach zu benutzen, das schont Umwelt und ggf. mittelfristig sogar den Geldbeutel.

Wir loben also die hiermit wieder aufgegriffene Idee des wieder verwertbaren Eierkartons. Und auch die hübschen Entwürfe der Boxen. Darüber hinaus werfen wir flüsternd und mit einem Schmunzeln ein: man könnte auch einen herkömmlichen Eierkarton wieder verwenden. Wer die Idee mag kann sich auf jeden Fall mal bei den Ideengebern umsehen, zur Quelle: snw-deluex.de

Nicht schlecht. Aber 1 Stämmchen finden wir diplomatisch und hinreichend.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Einen Kommentar schreiben