Feb 03

Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, tut etwas gutes für sich und die Umwelt. Das weiß jeder, doch sich dazu aufzuraffen mit dem Rad zu fahren ist schwierig. Jährlich ruft die AOK zur Aktion „mit dem Rad zur Arbeit“ auf und lockt mit einer Verlosung von Sachpreisen für erfolgreiche Teilnehmer.

Jedes Jahr ermutigt eine Aktion der Krankenkasse AOK und des ADFC (Allgemeiner deutscher Fahrrad Club) Arbeitnehmer ihren täglichen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zu bewältigen. 
Ziel der Aktion ist es, dass sich Arbeitnehmer mehr bewegen. Denn viele Zivilisationskrankheiten, wie auch Diabetes und Rückenprobleme, haben ihre Ursache im Bewegungsmangel. Positive Nebeneffekte der Aktion sind CO2 Einsparung, Fitness und Kostenersparnis. Also eine Aktion die rundum Sinn macht! Schon 20-30 Minuten Bewegung am Tag können helfen das Wohlbefinden zu steigern. Außerdem spart die Fahrt mit dem Rad Zeit. Nicht nur, dass man besser durch den Stadtverkehr kommt und die Parkplatzsuche entfällt – die Zeit die man auf dem Rad verbringt, spart man sich im Fitnessstudio.

Zum ersten Mal startete die Aktion im Jahr 2001 mit 830 Teilnehmern, im folgenden Jahr waren es schon fast 34.000 Radler. Die Teilnehmerzahl stieg jährlich um Tausende an und 2011 waren es ca. vorbildliche 170.000!

Wer an der Aktion teilnehmen möchte kann sich bei AOK online Anmelden. Sobald die Aktion startet bekommt man per e-Mail alle weiteren Informationen.
Es ist keine Mitgliedschaft bei der AOK nötig, mitmachen darf Jeder. Als Motivation gibt es eine Verlosung an der automatisch alle teilnehmen, die im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis 31. August an mindestens 20 Tagen mit dem Rad auf die Arbeit gefahren sind. Die zurückgelegte Wegstrecke ist für die Verlosung unerheblich, jeder bekommt die gleiche Chance.

Quelle: adfc.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

3 Antworten zu “Mit dem Rad zur Arbeit – Klimaschutz, Fitness und Kostenersparnis”

  1. silke sagt:

    Sehr schöne Aktion! Lässt mich allerdings völlig kalt, weil ich ohnehin jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre. 😉
    Wie umweltschädlich das Berufspendeln ist, lässt sich erahnen, wenn man sich vor Augen führt, dass 19 Mio. Berufstätige jeden Tag mit dem PKW zur Arbeit fahren.
    Laut Berechnung von Katharina Schächtele vom IFEU Institut in Heidelberg, ließen sich auf Deutschland hochgerechnet 2,3 Mio t CO2 Äquivalente einsparen, wenn die Pendler, die täglich mit dem Auto einen Arbeitsweg zurücklegen, der kürzer ist als 10km ist, aufs Fahrrad umsteigen würden.
    Quelle: Le Monde Diplomatique: Atlas der Globalisierung spezial Klima, S. 61

  2. admin sagt:

    Guten Morgen Silke,
    Danke für Deinen Hinweis. „Lässt mich kalt“ trifft es in diesen Februartagen auf den Kopf 🙂
    Viele Grüße
    Edi

  3. silke sagt:

    Ha! Da sagste was. 🙂
    Auch wenn bei mir die Aktion keine Verhaltensänderung hervorruft, finde ich den Erfolg ziemlich beachtenswert. 170.000 Teilnehmer, das ist wirklich großartig!
    VG aus dem verschneiten Frankfurt
    silke

Einen Kommentar schreiben