Mrz 22

Die USA erlassen Indonesien über 21 Millionen Euro Schulden. Ziel ist die Erhaltung des Regenwaldes in Borneo, das Geld soll für Aktionen zu dessen Rettung eingesetzt werden.

Zwischen den USA und Indonesien wurde in diesem Jahr ein Fortschrittliches Abkommen beschlossen. Indonesien werden über 21 Mio. Euro an Schulden erlassen, damit sie mit diesem Geld den Regenwald in Borneo schützen. Dieser Teil des Regenwaldes ist sehr bedroht, zum einen von Waldbränden, illegaler Rodung, aber auch von legaler Holznutzung. Zudem weicht der Waldbestand immer mehr Öl-Plantagen. Dort beheimatete, seltene Tiere wie Leoparden und Zwergelefanten werden ihres Lebensraums beraubt. Das durch den Schuldenerlass vorhandene Geld, soll dort in Projekte investiert werden. Diese Projekte werden engagiert von WWF und TNC unterstützt. Sie sollen helfen den Regenwald zu schützen und den Menschen eine Zukunft bieten, die vom Erhalt des Waldes abhängig sind. Quelle: WWF

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Eine Antwort zu “Schuldenerlass für Regenwald-Schutz”

  1. Energieausweis Weyhe sagt:

    Ein großartiges Vorhaben! Hoffen wir, dass es wirklich zielführend ist und das Geld nicht scheinheilig doch für etwas anderes genutzt wird. Der Natur- und Tierschutz kommt überall auf der Welt zu kurz. Alle reden zwar davon und legen tolle Pläne vor, doch etwas wirklich Wirkungsvolles wird selten erreicht. Die Menschen müssen aufhören, durch ihre Gier den Lebensraum so vieler Arten (auch von uns) zu zerstören. Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Beste Grüße aus Bremen sendet die Bremer Energieberatung enerpremium

Einen Kommentar schreiben