Okt 29

Zunächst einmal herzlichen Dank für die vielen Anregungen und motivierenden Zusprüche aus ganz Deutschland. Ein gutes Projekt leiten macht Spaß, Geld verdienen ist wichtig, aber die Kür ist das Lob und die Begeisterung von Kunden. Danke!

Bei Printzipia hat sich einiges geändert. Vor allem im Bereich der Flyer haben wir viele neue Formate offiziell eingeführt. Ganz neu sind die verschiedenen Arten von Faltblättern. Einige Produkte wurden in andere Sparten verlagert. So finden Sie zum Beispiel die DIN lang Karten unter Postkarten, aber auch unter Flyer DIN lang. Wir glauben, dass so die Übersichtlichkeit verbessert wird. Aus 24 Produkten zum Projektstart sind heute bereits 50 Drucksachen geworden.

Schon vorab als Info: Das FSC Audit haben wir vor gut vier Wochen erfolgreich absolviert. Nun heißt es warten bis es noch offiziell per Urkunde bestätigt wird.  Kurz bevor steht in dem Zusammenhang die Einführung einer weiteren, umweltfreundlichen Papiersorte. Dies geschieht nicht zuletzt um den FSC-Kriterien gerecht zu werden. Zum Hintergrund: Mundoplus ist ein Recyclingpapier. Dieses kann per se nicht FSC-zertifiziert sein. Ab dem Zeitpunkt der Zertifizierung wird daher eine FSC-Bilderdrucksorte ins Programm aufgenommen. So wird im Shop die FSC-Kette geschlossen . Neben unserer stets klimaneutralen Produktion können Sie nun auswählen, ob das Produkt aus Recyclingpapier sein muss oder doch lieber im FSC-Kreislauf schlüssig eingebunden sein soll. Umweltfreundlich sind übrigens beide Varianten.

Zum Schluss verkünden wir mit Stolz eine Formalität: Letzte Woche ist unsere Markeneintragung für Printzipia offiziell bestätigt worden. Ab sofort ist Printzipia eine beim Patent- und Markenamt eingetragene Marke der Firma CityDruck GmbH und somit vor Nachahmern geschützt.

Natürlich hoffen wir auch weiterhin auf Ihre Hilfe und Anregungen. Und noch einmal Danke, dass Sie alle unser junges Label schon jetzt zu einer Erfolgsgeschichte gemacht haben.

Bis bald, Ihre Geschäftsführer
Ingo Wittstadt und Thomas Zitzmann

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
Sep 29

Umweltfreundliches Drucken und nachhaltiges Wirtschaften sind die Grundpfeiler der Unternehmensphilosophie von Printzipia, der unterfränkischen Ökodruckerei. Im August wurden die Würzburger nun als zertifiziertes Mitglied in der „Umweltpakt Bayern – nachhaltiges Wirtschaften im 21. Jahrhundert“ aufgenommen.

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Wirtschaft im Freistaat. Er dient der Förderung nachhaltiger Entwicklungen aus dem eigenen Wirtschaftsprozess heraus. Mitgliedsbetriebe verpflichten sich zusätzlich zu den staatlichen Regelungen zu weiteren, freiwilligen Umweltschutzleistungen.

Bei Printzipia sei das ökologische Bewusstsein gewissermaßen im Businessplan verankert, so Geschäftsführer Thomas Zitzmann. Umweltfreundlichkeit sei allerdings eine Lebenseinstellung, die sich nicht per Dekret verordnen lasse. Wer das Prinzip nicht tief verinnerliche und im ganzen Unternehmen lebe, wird langfristig zu wenig tun. „Wir arbeiten im Sinne eines ganzheitlichen Verbesserungsprozesses ständig an unserer konsequenten, ökologischen Ausrichtung“, so Zitzmann.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather